cit

Steuerung Doepfer MAQ 16/3 per Midibox Komponenten?

20 posts in this topic

Hallo,

mir schwiert eine idee im Kopf herum, diese ist irgendwie vom Seq V4L inspieriert. ich bekomme in den nächsten tagen einen Doepfer MAQ16/3 Stepsequenzer.

Dieser lässt sich auch über div Midi CC befehle dazu bewegen die Steplängen und Mutes etc über Midi zu steuern.

Da kommt mir die Idee einen zusätzlichen Kontroller zu bauen, der diese Funktionalität per Drucktaster wie beim V4L zur verfügung stellt.

Mann breuchte also auch eine art interface oder Firmware die mann dann über Mios Studio anpassen bzw editieren kann.

Gibt es hier schon komponenten mit denen mann das realisieren kann?

Bin leider noch zu frisch im Thema Midibox - Universum.

Binn daher über jeden tip dankbar.

ich denke das so eine box / Controller auch für andere Doepfer user sehr toll währe .

danke für Eure Tipps.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aehem, ja.

Also warum willst du einen Doepfer Stepsequenzer modifizieren, wenn du fuer weniger Aufwand einen kompletten Stepsequenzer haben kannst, der das Doepfer-Teil locker an die Wand spielt?

Interface oder Firmware? Was genau willst du tun? Den Doepfer fernsteuern? Dazu waere vielleicht ein MB64 Projekt geeignet? Trotzdem zweifele ich sehr stark an der Sinnhaftigkeit dieses Unterfangens... :no:

Gruesse, ilmenator

Share this post


Link to post
Share on other sites

sinnhaftigkeit... kann ich erklären. die funktionen mute, steplänge können natürlich duch die menüs deaktiviert werden.

aber durch eine erweiteung in pultform oder in Rackform kann dieses beim live spielen wesentlich erleichtern.

da mann für jeden step einen eigen schalter hat und schnell mutes durchführen kann.

Klar gibt es andere sequenzer die das können aber nicht 3 mal 16 steps haben oder ein anderes konzept vertreten.

mir ist halt beim vorab lesen der BDA diese zusätzlichen funktionen via Midi ins auge gefallen.

daher meine idee.

sinnlos sehe ich das nicht , da es ja eine erweiterung des interfaces darstellt.

idee ist halt ein controller / Midi zu haben / Bauen der ganz lapidar 3 mal 16 tasten hat, die ich mit midi cc´s belegen kann.

dieses kann dann auch für andere anwendungen genutz werden. aber bei mir steht der maq im vordergrund.

Halt für live anwendungen. und jeder maq nutzer kann das bestätigen, das diese den sequenzer noch leichter zu spielen macht.

klar kann mann auch den ultimativen sequenzer mit allen funktionen kaufen, dann befindet mann sich aber in einem anderen segment und greift tiefer in die tasche.

ok danke aber für den einwand und vor allem für die erste richtung ich schaue mir mal das mb64 an.

leider habe ich erst nur sehr wenig wissen über alle midibox produkte.

hier mal ein youtube video welches ich grade zu diesem thema gefunden habe , das zeigt in etwa was ich meine

Share this post


Link to post
Share on other sites

eine weitere idee währe...es im seq v4l einen separaten controller mode zu hinterlegen wo mann zb die 16 eingabe buttons als midi cc sender nimmt.

ich lese mich aber grade in das midibox 64 thema ein . von der hardware sollte das genau das sein was ich benötige.

ich fasse mal zusammen was ich genau benötige :

-16 tasten für jeden einzelnen step , ohne LED, für die auswahl der unten stehenden Funktion.

- Taste für die auswahl der Reihe 1 bis 3

- Taste Step Startpunkt 1-16

- Taste Step Endpunkt 1-16

- Taste Mute des steps 1-16

- Taste all Steps on

- Taste für laufrichtung ca 4-5 laufrichtung / vorwährts / rückwerts / Pendelum/ random etc...

- Midi merge funktion eingehendes midi mit diesen daten, evtl zu sync zwecken.

Midi Learn und display nur optional.

das währe eine sinnvolle erweiterung.

zb in einem 1 HE Case

Edited by cit

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gut, die Beduerfnisse sind ja unterschiedlich, deshalb sollte ich nicht an Sinnhaftigkeit zweifeln :-) - sorry.

MB64 ist die richtige Basis fuer das was du vorhast. Mein Hinweis zu alternativen Sequenzern galt dem SEQ V4 Projekt, vielleicht schaust du dir das doch auch mal an!

Gruesse, ilmenator

Share this post


Link to post
Share on other sites

ja danke, denke wir haben unsere antworten überschnitten, oben siehst du noch mal meine genauen bedürfnisse.

ich muss halt nur schauen wie ich das von der software seite her löse.

denke das die hardware hierfür schon exestiert .

ist halt noch neu land. bin ja auch für solche einwürfe sehr dankbar.

im vordergrund steht halt für mich das konzept vom doepfer , da ich halt aus der modular ecke komme :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

kann mir jemand sagen welche midibox komponenten ich benötige ?

bin total verwiert und überfragt !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

willst Du es umsetzen, würde ich Dir das MIDIO128 V3 Projekt empfehlen -> http://ucapps.de/midio128.html

für jeweils 32 Taster brauchst Du ein DINX4 Modul (es gehen auch mehr mit einem Modul, dann musst Du jedoch eine Button-Matrix basteln)

Dennoch hat Ilmenator schon Recht, der SEQV4 kann vermutlich alles was Du willst "von sich aus" und Du erzielst eine bessere Integration... da aber beide Projekte auf dem LPC17 und den DIN (SEQ V4 auch DOUT) Modulen aufbauen, kannst Du jederzeit das MIDIO Projekt zu einem vollen SEQ upgraden und den Doepfer auf ebay weiterverkaufen :-)

Ciao,

Peter

Edited by Hawkeye

Share this post


Link to post
Share on other sites

ist es dann nicht auch möglich den seq v4l als hardware zu nutzen und nur die firmware zu editieren. denke das die hardware doch ausreicht dazu !

würde dann meinen 2. v4l wahlweise als editor für den maq oder als v4l nutzen !

geht das ?

problem ist dann nur , kann nicht programmieren.

ob sich hier jemand finden würde der sowas programmiert gegen donation/spende für forum etc ?

sollte ich mal Thorsten fragen ob der sowas machen würde ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da Du ja bereits die MBSEQV4L Hardware besitzt, und die CPU noch genuegend Freiraum laesst, waere es in der Tat am geschicktesten, wenn man einen simplen Controller Modus in die Firmware einbauen wuerde. Zumal es dann auch mit dem MIDI Mergen einfacher wird, und es mit dem MIDI Clock keine Probleme gibt.

Man koennte sogar soweit gehen, dass man am bisher ungenutzten J8/9 Port bis zu 4 MBHP_DINX4 und 4 MBHP_DOUTX4 Module anschliesst... doch die Verwendung der vorhandenen Tastatur-Matrix waere auch kein Problem.

Ich muesste halt nur wissen, welche CCs von den entsprechenden Tasten gesendet werden sollen, und wie Du zwischen den Modi wechseln moechtest.

Gruss, Thorsten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

echt ??? das währe ja super. es reicht das vohrhandene zu verwenden.

dann werde ich mal eine aufstellung machen.

wenn das klappt ...supie :frantics:

Share this post


Link to post
Share on other sites

so habe mal eine xls tabelle und das deutsche handbuch als zip erstellt.

ich habe in der xls alle mir wichtigen funktionen incl allen wichtigen daten hinterlegt.

zur sicherheit habe ich auch das manual von doepfer beigelegt .

danke schon mal. bin sehr gespannt ob das geht .

hier der link zip file

solltest du vorschläge haben wie man die belegung besser machen sollte bin ich da offen.

das manual von doepfer läßt noch mehr funktionen zu , aber diese scheinen mir im moment am sinnvolsten.

auch sollte das umschalten in den editor mode alle anderen v4L funktionen am besten deaktivieren (ausser merge) damit da kein midisalat entsteht .

danke

Edited by cit

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Anpassung sollte problemlos machbar sein.

Doch wie moechtest Du zwischen den Modi umschalten? Spezielle Tastenkombination? Wenn ja: welche?

Gruss, Thorsten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ah ok ...jetzt verstehe ich...

einfach mute und Midi ch gleichzeitig.

danke sehr

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, dann probiere mal diese Firmware aus: http://www.ucapps.de/mios32/midibox_seq_v4l_055c.zip

Der Controller Modus wird mit MIDI Chn+Mute aktiviert.

Die unteren "Page" LEDs fangen dann an zu blinken um den Spezialmodus zu signalisieren.

Die meisten anderen LEDs haben keine Funktion.

Master/Tempo/Stop/Play funktionieren auch weiterhin im normalen Sequenzer Modus.

Der Sequenzer wird auch nicht angehalten... weil die Controller Daten ueber MIDI OUT2 ausgegeben werden, wo ja (standardmaessig) sowieso keine Sequenzen rauskommen, sondern nur der MIDI Clock.

Vorteil: der Sequenzer kann weiterhin ueber USB/OSC/MIDI OUT1 spielen, waehrend der MAQ16/3 ueber OUT2 einen MIDI Clock erhaelt, sowie seine Controller Daten.

Gruss, Thorsten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

super danke...teste ich asap wenn der maq hier ist, gebe dann auch feedback....

dauert aber noch 2-3 tage.....

Edited by cit

Share this post


Link to post
Share on other sites

so am montag kann ich endlich meinen maq abholen dann gibts ein feedback :-)#

danke noch mal

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe den MAQ grade bekommen und muss sagen hammer erweiterung mit dem sv4l als controller leider habe ich da selbst jetzt 2 fehler gemacht.

hoffe der thorsten ist noch so nett das anzupassen.

ich werde jedenfalls asap ein video und ein tutorial zu machen und hoffen das ander maq user genauso einen spaß damit haben wie ich.

danke noch mal an thorsten !!!!!!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also mit der neusten Firmware ist das mit dem Doepfer richtig schön.

danke noch mal an Thorsten.

werde dann in kürze das Video machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi

Freu mich schon auf dein Video, diese Projekt schwärm mir auch vor.

Bin auch dabei einen Doepfer MAQ16 zu steuern.

Im moment noch mit der Midibox64 in den Anfängen.

Haacki

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now