Thomasch

Members
  • Content count

    114
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by Thomasch


  1. Hallo Rolf.
    Mir gefällt dein Synth recht gut. Schade, daß er nur monophon spielbar ist.
    Soundmäßig deckt dein Synth nen Haufen Sounds ab, daß man sie nur monophon nutzen kann schränkt den Nutzen allerdings grob auf Bass- und Lead Sounds ein. (Es mag Ausnahmen geben)

    Hast du schon Pläne für  einen DeGenerator 2 mit polyphoner/multitimbraler Soundengine und Einzelausgängen?


  2. Brauchst du eigentlich nicht.
    Einfach den Jumper J8 setzen.
    Auf dem einen GM5x5x5 den Jumper J8 offen und auf dem anderen GM5x5x5 den Jumper J8 geschlossen.
    So wird das eine Board als Ploytec und das andere als MIDIbox erkannt.
     


  3. Hallo Rolf,

    das neue UI Design des Sequencer-Arppeggiator ist dir wirklich sehr gut gelungen.
    Sehr viel übersichtlicher als die vorige Version.

    Eine Kleinigkeit die ich evtl noch ändern würde, ist die Bezeichnung des Notenwerts H.
    Die Bezeichnungen aller anderen Parameter des User Interface sind in englischer Sprache, daher würde ich an deiner Stelle auch bei der Bezeichnung der Notenwerte auf den englischen/internationalen Standard zurückgreifen.
    Hier würde ich an deiner Stelle aus dem H ein B machen.
    Das gleiche gilt dann auch für den "deutschen" Notenwert B, der internatonal als Bb geschrieben wird.

     

    Beste Grüße
    Thomasch


  4. Normale Unterlegscheiben schützen das Rack leider nur vor den Schraubenköpfen, Schäden durch das Gewinde der Schraube werden damit leider nicht verhindert.
    Ich suche etwas in der Art wie auf der Skizze um ein Einschneiden des Gewindes zu vermeiden.

    washer.jpg


  5. Too sad...
    It could become a cheap DIY 16x16 MIDI In/Out USB Interface.

    But what i don't understand is, why do they not produce their own interface brand?
    Everything is more or less developed and all they have to do is ordering some printed PCBs and cases in china.
    Instead it seems they only provide a licence solution for 3rd party manufacturers.
    Is the market for their MIDI Interfaces that big, that they want to share it with the handfull of other manufacturers?

    However...


  6. Hi Leute,

    Mich würde mal interessieren welches die besten Methoden sind, um 19" Geräte schonend ins Rack zu schrauben.
    Und zwar ohne böse Kratzer oder abgeplatztem Lack.
    Konkrete Produkt Links zu möglichen Lösungen wären prima.

    Gruß

    Thomasch


  7. On 10.2.2017 at 5:21 PM, Altitude said:

    MOQ is 500pcs on the new chips (2500 euro), board design is also way more complex.  Kind of hard to justify a DIY version when you can buy one fairly inexpensively

     

    https://www.alyseum.com/u3-88c.html

    When i called Ploytec i forgot to ask about prices and minimum order quantities. Did you called them too or where did you got the number of 500pcs MOQ?

    500pcs is a heavy number for DIYers like the MIDIbox community.
    No idea if there will be smaller amounts possible in the future or by request.
    With 2500€ per 500pcs, 5€ seems to be a fair price for one of these memory chips with the software on it.

    Unfortunately the linked interface make use of only 8x8 MIDI In/Out instead of the possible 16x16.

    Lets wait for what kind of news will come with the mainboad the employee mentioned on phone.
    Maybe things will become more interesting to us, when its released and more informations are available.
    At least this mainboard will free us from soldering 0.4mm pitch...


  8. Seems Ploytec developed a succesor of the old GM5.
    It's USB 3.0 with up to 16x16 MIDI In/Out.
    It's not atmel based like the old GM5, instead it will use Texas Instruments TUSB9261.
    I called them some minutes before and the friendly Ploytec employee told me, that within the next half year there will also become a board available with pinheaders for the shiftregisters etc.
    He gave me the approval to repost the PDFs here.

    usb3_midijunction_sch_16x16.pdf

    usb3_midijunction_sch_8x8.pdf

    usb3_midijunction_sch_1x1.pdf


  9. Falls es jemanden interessiert - ich hab gerade bei Ploytec angerufen und hab mir das Passwort für die Seite geben lassen.
    Im Anhang befinden sich die PDFs, die ich mit freundlicher Genehmigung von Ploytec hier reposten darf.
     

    usb3_midijunction_sch_16x16.pdf

    usb3_midijunction_sch_8x8.pdf

    usb3_midijunction_sch_1x1.pdf

    Im Laufe des nächsten halben Jahres soll auch noch ein Mainboard folgen, daß gleich die nötigen Pinheader bereitstellt, an denen man die Shift Register etc antüdeln kann.

    1 person likes this

  10. Now i have tried the x64 terratec ploytec driver (MIDIJUNCTION_II_1.3.3)

    The ptmidi02.inf was not edited this time and it's still the same Problem.

    Can anyone confirm, that the "MIDIJUNCTION_II_1.3.3" and the "midibox.org_gm5_X64_1.0.10" drivers won't work with win10?


  11. I have upgraded from win 7 to win 10 and i have massive problems with the 1.0.10 driver.

    With standard USB driver the interface works, but is not multiclient capable, and the MIDI port names are way to long.

    I reinstalled the Driver with a modified *.inf file that i had successful used under win7.

    With the 1.0.10 driver installed i have no MIDI Data input/output.

    The device is showed fine under  System/Devices and Printers, the MIDI Ports are existant in the MIDI options of e.g. MIOS Studio and the ports are named as i wished.

    But it doe's nothing, no MIDI input and no MIDI output activity.

    Any Ideas?

    Maybe there is a new driver for win10?


  12. Ich hab grad auf der Ploytec Webseite gesehen, da scheint es neuerdings einen großen Bruder vom allseits beliebten GM5 Chip zu geben.

    Hat wohl USB 2.0 / 3.0 MIDI mit bis zu 16 In / 16 Out Ports.

    Mehr ist auf der Seite leider nicht zu erfahren, der dortige Link ist Passwortgeschützt.
    http://www.ploytec.com/

    http://www.ploytec.com/datasheets

     

    Hat jemand schon mehr Infos dazu?


  13. Hallo mfk,

    was meinst du mit 16/16?

    Von was für einem Gerät soll denn die Clock gesendet werden, von einem Computer mit DAW oder von einem Hardware Gerät?

    Wenn die Clock von einem Computer kommt, dann würde ich ein USB MIDI Interface mit mindestens 2 MIDI Outputs empfehlen und da jedem Korg einen eigenen MIDI Port spendieren.

     

     

     

     


  14. 100n funktioniert bei mir seit Jahren einwandfrei, was aber niemanden davon abhalten soll, den "richtigen" Kondensator zu nehmen. 

    Der Footprint vom EEPROM ist auf der ersten Variante (weiß) falsch rum. Da ich zur Behebung vermutlich nur den IC gedreht hab und den J4 gleich gelassen hab, werden sich die Leiterbahnen wohl einfach kreuzen. Kann ich - wenn's Dich wirklich brennend interessiert - heute Abend mal nachprüfen.

    Gruß

    nILS

    Ich verstehe aktuell die Funktion von C10 nicht so richtig.

    Was tut der, was ist sein Zweck und wozu geht der da auf Masse?

     

    LG

    Thomasch

     


  15. Um ehrlich zu sein, ich hab keine Ahnung, wie ich die Source files modifizieren müßte, um den EEPROM zu programmieren, aber das nur am Rande.

    Ich war nur im ersten Moment etwas irritiert, daß die EEPROM Schnittstellen Pins eine andere Anordnung, als auf dem Core Modul haben (Vd SC SD Vs vs. Vd SD SC Vs).

    Das brachte mich dazu, einfach mal die Schnittstellen-Pins mit den Beinchen am EEPROM mittels Multimeter "durchzupiepesen", was meine Annahme bestätigte.

    Ein einfaches 4er Kabel sollte es also zum Anschluß an ein Core Modul tun, ohne die beiden mittleren Kabel über Kreuz zu ziehen.

    Bei einer evtl neuen Revison der Boards, muß also nur die Beschriftung angepasst werden, rein technisch gesehen scheint das aber zu passen.

     

    LG

    Thomasch


  16. Hab noch ne andere Unstimmigkeit gefunden.

    Und zwar gehts um die Beschriftung an J4 (Ich meine den Aufdruck auf dem Board).

    Sieht so aus als ob du SD und SC vertauscht hast, weil das mit SC beschriftete Lötauge direkt auf den SDA Pin und und das SD Lötauge auf den SCL Pin des EEPROMS gehen.

    Das ist doch nicht so gedacht oder? ;)

     


  17. Hallo Leute, hallo nILS,

    Ich bastel grad an nem GM5x5x5 Board rev. 1.12

    Ich hab mal ne Frage zu Kondensator C10.

    In der Bauteilauflistung (http://www.midibox.org/dokuwiki/doku.php?id=gm5x5x5#part_list_bom) ist der mit 1µF angegeben.

    Allerdings hab ich beim Kauf bei Reichelt die vorgefertigte Bauteilliste benutzt (und wohl nicht ausreichend überprüft), und so hab ich heute beim Zusammenbau des Boards festgestellt, daß die Liste bzw Lieferung gar keinen 1µF sondern einen zusätzlichen 100nF enthält.

    Irritierenderweise ist auf den Fotos hier auch nur ein 100nF für C10 verbaut worden: http://www.midibox.org/dokuwiki/doku.php?id=gm5x5x5_noob_guide

    Tuts der 100nF genauso wie ein 1µF, oder wie darf ich die unterschiedlichen Werte deuten?

     

    LG

    Thomasch